Im Salon von Lady Helga

Am Freitag hab ich sie besucht; die Dame vom Block. Lang geplant ist es endlich wahr geworden, und ich kann durchaus sagen dass ein Besuch keineswegs reicht, um auch nur annähernd den Kosmos dieser beonderen Frau zu erfassen. Viel hat sie mir erzählt, und allerlei gezeigt. Da ist Sprunghaftigkeit natürlich vorprogramm- iert, und so kamen wir von diesem zu jenem, dann wieder zu ganz anderem und noch mal an den Anfang zurück. “Na jetzt kannst Du ja einiges schreiben über mich” hat sie irgendwann gesagt. Und so sehr das in der Sache richtig sein mag, so schwierig ist es doch all die Geschichts-puzzleteile sinnbringend wiederzugeben, ohne eine Biographie zu verfassen.


Dieselbe geordnete Unübersichtlichkeit die ihr Leben zu haben scheint, spiegelt sich in ihrem Salon wieder, in den sie mich eingeladen hat. Vieles steht und liegt und hängt hier durcheinander, und doch hat alles seinen klaren Platz, und ist sehr wohl strukturiert.
Der Raum ist voll mit selbstgemalten Bildern, aber auch im Rest der Wohnung finden sich überall ihre Werke.

Kleine Schalen mit Preziosen und andere gesammelte Stücke sind überall zu entdecken, und zu allem gibt es eine Geschichte. Und die hat nicht selten mit Ländern zu tun die sie bereist hat, oder wo sie sogar gelebt hat, wie zB. Spanien und England. Für Sothebys war sie lange als Übersetzerin tätig, und ihr Gespür für Kunst und die Welt der ‘feinen Gesellschaft’ ist ungebremst. Sie kennt sämtliche Galerien in Köln und wichtige Persönlichkeiten. “Der xy, den kennst du doch, oder?” so geht es dauernd, und in den meisten Fällen muss ich kläglich verneinen. Ich kenn mich ja wirklich überhaupt nicht aus, stelle ich fest.

Verheiratet war sie nie; ” Aber ein paar große Lieben hat es gegeben.” sagt sie und sie scheinen an ihrem inneren Auge vorüber zu ziehen. Auch die sind in der ganzen Welt verteilt. Genau wie ihre Familie, die teilweise in Südafrika lebt. “Da muss ich auch unbedingt mal hin”, bemerkt sie nebenbei.
Als Kind hat sie in Köln gelebt, aber nach der Bombennacht von 1942 ist sie in die Heimatstadt ihres Vaters gezogen; das Herumreisen hat früh begonnen, damals war sie 6 Jahre alt.

Dieses ist mein ganz persönliches Lieblingsbild von Helga; es war sofort um mich geschehen.

Helga verehrt Gerhard Richter, und eines Tages ist sie ihm im Theater begegnet. Natürlich hat sie auch mit ihm gesprochen; “Herr Richter, ich male so wie Sie, so Bilder mit Spachtel und dickem Pinsel…das geht ganz schnell, nicht wahr?” Frechheit siegt, denke ich mir, und freue mich über ihre unerschrockene Art auf Menschen zuzugehen.

Bei unserer letzten Begegnung hat Helga mich gebeten im Internet nach einem ihrer Vorfahren zu forschen; ein Freiherr der beim Bau der Bagdadbahn beteiligt war. Ich bin tatsächlich fündig geworden, und konnte einiges an Lesematerial mitbringen.

Helga liebt Rosen, und natürlich habe ich mich nicht hergetraut ohne ein paar Blumen mit zu bringen. Mit ihrem Handy fotografiert sie die Rosen, auch die, die sie trocknet, und dann zieht sie die großen Abzüge auf dünne Platten.

Mehrere Fotoalben liegen auf dem Tisch. Wir blättern nur eins durch und ich entdecke Bilder eines bewegten Lebens, im wahrsten Sinne des Wortes, denn Helga ist viel herumgekommen. Um die Alben in Ruhe anzugucken werde ich sie nochmal besuchen.

27 Comments

  • april sagt:

    Jetzt lese und gucke ich hier schon seit einiger Zeit und erfreue mich immer wieder an den interessanten Menschen, die hier porträtiert und vorgestellt werden. Da muss ich mich doch mal bedanken :-))

  • mo jour sagt:

    liebe smilla, sehr geehrte helga – großen dank für dieses farbfrohe und lebendige porträt. in jeder hinsicht ein gutes vorbild auf dem eigenen weg, sich selbst treu zu sein!

  • Joss sagt:

    Wow, Helga ist einfach nur eine beeindruckende Persönlichkeit! Ich glaub, ich hätte mich wie Alice im Wunderland gefühlt 🙂

  • Esra sagt:

    Interessante Frau, und dein Lieblingsbild gefällt mir auch am besten!
    Allerdings finde ich, dass sie an ihr Make-Up etwas anders rangehen könnte als an das Malen…
    (sorry, kann es mir nicht verkneifen :-))

    LG
    Esra

  • Rubenia sagt:

    Das ist ein wunderschöner Bericht mit ganz tollen Fotos!
    Sowas mußt Du öfters machen 🙂

  • Anonym sagt:

    Wenn ich mal das Alter dieser Dame habe wünsche ich mir den gleichen zufriedenen Ausdruck im Gesicht.Ich finde sie ganz ganz bezaubernd.
    – Dein Blog ist sehr schön und ich liebe die kleinen Geschichten zu den Menschen.
    Ich wünsch dir einen schönen Sonntag.
    Viele Grüsse – Martina

  • Was für ein toller Eintrag! Ich bin schon seit dem letzten Foto von der "Dame vom Block" ganz neugierig geworden wie sie wohl ist und wie sie auch zu ihrem "Stil" kam. Jetzt auch noch diese umwerfenden Kunststücke und mit einem so interessanten biographischen Hintergrund. Einfach toll!
    Ich hoffe wir werden noch öfter von ihr sehen und hören 🙂

    LG.Z

  • Eine wunderbare Frau!
    Ich bin begeistert… Erinnert mich an eine Bekannte von mir…

    Tolle Bilder – auch Deine Fotos.
    Schönen Sonntag
    S.

  • ein wirklich tolle frau ich bin begeistert von diesem post
    und würde mich über mehr verabredungen freuen!! 😀
    liebe grüße anna

  • judith sagt:

    wunderbar, so eingelassen zu werden, und dann tut sich ein solcher kosmos auf! ein bisschen neidisch, aber auch froh, über deinen blog partizipieren zu können grüßt – judith –

  • leniinel sagt:

    eine beeindruckende Frau! Toll!

  • smilla sagt:

    OH, wow,danke, das freut mich aber dass mein Post so viel Anklang findet, und ich weiss genau, dass auch Helga sich sehr freuen wird, über all die positive Resonanz. Sie klebt sich die Ausdrucke immer in ihr Tagebuch, zu all den Bildern mit Rosen, und was ihr grade wichtig ist.

    @Esra; es sei dir verziehen:-) aber so ist sie und so muss es sein..

    @Joss; schöner vergleich!!

    @mojour; ja, das denke ich mir auch!!

  • Anonym sagt:

    diese sprunghaftigkeit, diese ungebremste wildheit, das malen, das weltenbummlertum, die muster, allein im kopftuch, das augenglitzern- wunderbar! sie hat gelebt, ich habe in der zeit ganz bürgerlich, brav und dennoch kreativ, produktiv, drei kinder groß gekriegt und als kunst- und deutschlehrerin gearbeitet. das leben kann SO oder SO sein. danke für diesen bericht!!
    gruß von sonia

  • rebhuhn sagt:

    liebe smilla und liebe helga, danke für die bezaubernde aus- und einsicht! mir gefällt das letzte foto am besten, weil helga da meiner meinung nach ganz ohne posieren einfach ist. schön :)! und falls das für helga in ordnung ist, würde ich mich freuen, demnächst mehr von ihren fotos aus erlebten zeiten zu sehen!!

  • Mim sagt:

    Thank you for giving us a closer look at Lady Helga who is so full of life. Her paintings are dramatic, rhythmical, colorful. Seeing her, I think: Getting old is not terrible. She dresses up and meets the day!

  • Markus sagt:

    Auch ich sage danke! Danke das wir endlich diesen einblick bekommen konnten. Wundervoller Post.

    schoenen sonntag…

    lg
    markus

  • dorisa sagt:

    Toller Beitrag, tolle Bilder, tolle Frau. Ich kann mir vorstellen, wie interessant und spannend die Zeit mit ihr gewesen sein muss..

  • smilla sagt:

    @mim; "she dresses up and meets the day!" nice said!

    @BKL Oh, danke, ein Lob aus deinem Munde! das macht mich froh!

    @rebhuhn; ja, wär schön, nicht wahr? Mal sehen..

    @wildgans; da klingt dein leben aber auch sehr interessant!

  • Pippa sagt:

    Dear Smilla, I have been visiting your blog all the way from South Africa for quite some time now, since I view Koeln as my true heart-home, and miss it very much. I adore the glimpses you offer of all the colourful people you encounter in the streets. I appreciate the English next to the German – it helps me improve my German no end, though as you can see, I'm not confident enough yet to write in it.

    Thank you for a beautiful post, offering so much inspiration that I will come back to it again. And when I visit Koeln again, believe me, I will keep my eye open for die Dame Helga.

    Much love and sunshine from the South!

  • smilla sagt:

    @pippa; thanks for your comment! all the way from south africa… (where part of helga's family is living..) I'm going to visit your blog, I'm curious what its about. How are you related to cologne?

  • Pippa sagt:

    Well, my blog is not nearly as artistic or interesting as yours. =) Currently I write 100-word posts.

    I visited Koeln several times after I found love there through a pen-friendship. The relationship didn't survive but my love for Koeln is as strong as ever. That's why I was so glad to discover your beautiful blog, and I will keep coming back, also because now you are also intriguing and educating me about personal style.

  • ankastella sagt:

    Eine wirkliche Persönlichkeit die ihr Leben lebt, einfach klasse. Danke das Du über die Dame berichtest, dieses Portrait zeigt, das Mut zur Individualität ein reiches Leben beschert.
    Liebe Grüsse
    Anita

  • sylvia sagt:

    liebe Smilla,
    auch ich bin seit einiger zeit großer fan deines blog, du stellst immer interessante menschen vor.
    die (fortsetzungs?-)geschichte mit Helga macht lust auf meeeeeeehr;-))) danke schön!
    herzliche grüße
    sylvia

  • Anonym sagt:

    die Dame vom block…
    super! Eine tolle Frau!
    Da fallen mir zwei Sprüche ein die beide bei mir am Spiegel kleben:
    "Nichts ist so sexy wie Lebensfreude!"
    und
    "Alles ist gut solange Du wild bist"
    oder auch der Lieblingsspruch meiner verstorbenen Mutter:
    "Wahre Freiheit entdeckt der Mensch erst dann, wenner das Interesse daran verliert, welchen Eindruck er erweckt."
    Danke! ich schau wieder vorbei
    monfeju

  • smilla sagt:

    weise sprüche! 🙂
    alle drei zusammen, danke fürs vorbeikommen hier 🙂

  • Oona sagt:

    Was für eine leuchtende Persönlichkeit!

Schreib mir!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© Smilla Dankert 2019 | Impressum | Datenschutz