De Pief

Hier also die zweite Hälfte des gut befreundeten Paares, von dem ich kein gemeinsames Foto gemacht habe… Pief wird der Herr genannt, und das liegt daran, dass er nur selten ohne Pfeife anzutreffen ist. Man kann sagen er ist ein Kölsches Urgestein; “Ich bin gelernter Maler und Anstreicher, hab aber dann 30 Jahre ein Antiquitätengeschäft an der Aachener- strasse gehabt, und später hab ich noch angefangen Möbel zu designen. Die waren dann aber futuristisch. Pief-Design, guckense mal im Internet.” Hab ich gemacht, und da gibt’s auch ein Foto von ihm mit Pfeife. Ist ja irgendwie auch das Thema der Woche hier…
“Fragen Sie mich auch mal was mir wichtig ist” fordert er mich auf: “Wenn ich nochmal 20 schöne Jahre hätte… das geht mir im Kopf herum.”
So, here is the second part of the friends I didn’t take a together-picture of (aarrghhh) Pipe is how this man is called; because you wouldn’t meet him too often without a pipe in his mouth. It’s safe to say that he is a real cologne individual: “I learned to be a house painter, and then I was running a antique shop for about 30 years in the heart of cologne. Finally I began to design furniture, but futuristic furniture. Pief-Design, take a look in the internet.” Well, I did and there you find a photo of him smoking his pipe. Seems to be this-weeks-topic…
“Please, ask me also whats most important for me” he invites me: “If I had 20 more nice years…that’s what comes to my mind.”

6 Comments

Schreibe einen Kommentar zu Anonym Abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© Smilla Dankert 2019 | Impressum | Datenschutz