Electronic Wind

 

Das ist Rainer Berger und die Fotos sind natürlich nicht mal eben auf der Strasse entstanden. Nein, wir haben uns extra ver- abredet, und zwar in aller Frühe morgens im Nebel. Rainer ist Musiker und sein Instrument das EWI. Für seine neue Home- page, die demnächst in Arbeit geht, und überhaupt, wollte er gerne Fotos haben, die ihn mit diesem reichlich unbekannten Instrument zeigen. Wer hören möchte wie es klingt, kann auf Rainers MySpace Seite einer kleinen Stück-Auswahl lauschen, oder sich die Titelmusik von Starsky & Hutch anhören. Neben dem Ewi spielt er unter anderem Traversflöte und Saxophon, und ich persönlich schätze mich glücklich, dass Rainer mich einmal bei einer laienhaften Gesangsdarbietung, die jedoch von einiger Bedeutung für mich war, auf der Gitarre begleitet hat. Was zeigt, was für ein feiner Kerl er ist.

 

Um nicht gänzlich die Struktur des Blogs zu verlassen habe ich natürlich gefragt was ihm besonders wichtig ist im Leben: “Dass ich machen kann, was mir wichtig ist; Musik. Und diese Freiheit hab ich mir auch immer genommen. Und Kultur ist für mich von Bedeutung, jede Art von Kultur, in meinem Fall eben die Musik. Kultur,” erklärt er mir, “ist Offenheit für Anderes, für Neues und Grundlage für ein mensch- liches Miteinander. Musik verbindet.”
Neben dem musizieren und komponieren unterrichtet er auch: “Da kann ich etwas von meinem Kulturverständnis weiterge- ben.” Seine Alben (Achtung unbezahlte Werbung) Ewilution und Analogbuch ver- bergen sich hinter den Links.

16.10.2010

11 Comments

  • rebhuhn sagt:

    tolle fotos!! und er kommt sehr sympathisch rüber, der überraschungseffekt von foto 1 zu 2 ist cool :D!

    und ich weiß, welche gesangsdarbietung du meinst, oder :)? sehr nett.

  • Andreas sagt:

    Danke, Smilla, für die interessante Geschichte und den Hinweis auf ein Instrument, das ich noch nicht kannte! Der Nebel passt gut zu seiner Musik.

  • Bibliophilin sagt:

    Wunderschöne Bilder! Ich bin begeistert.
    Herzliche Grüße
    Bibliophilin

  • PaulaQ sagt:

    WOW!! Sind das tolle Photos geworden!! Die Nebelkulisse macht sich sehr gut, und dazu diese bläulich-grünlichen Töne dazu… sehr schön, ich habe gerade mal geaugenschmaust!
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende!

  • Anna sagt:

    Das EWI und die Musik, die man damit machen kann (wenn man's kann…) waren mir wahrlich unbekannt… Klingt aber richtig gut – und passt hervorragend zum Nebel – oder der Nebel passt zur Musik…

    Bei Deiner Gesangsdarbietung, Smilla, hätte ich auch gern Wanze (das Ding zum Hören) gespielt…!

    Liebe Grüße

    Anna

  • Anonym sagt:

    Wow! I actually just sat here infront of my pc and said "Cool!" with my 44 years. What a great presentation. Always a joy to read-see your blog. Many greetings, Tracy

  • KÖLN FORMAT sagt:

    oh! Das ist unser nachbar! ist ja der hammer! ;o))) wir hören ihn immer fleissig üben…klingt toll! wie lustig ist das denn…

  • Sally sagt:

    ich LIEBE nebel-fotos, die haben eine ganz besondere stimmung und es paßt ganz wunderbar einen musiker im nebel zu platzieren!

  • Die Fotos sind großartig – mit viel Sensibilität ist dieser wunderbare Musiker eingefangen worden. Dankert und Berger – eine wahrhaft feine Kombi.

    Motivierende Grüße aus Wien.
    Ron – der Skype-Coach

  • smilla sagt:

    Rebhuhn: ganz genau 🙂

    Kölnformat: …kleine Welt, verwunderlich..

    schön, dass die Bilder euch gefallen, das freut mich sehr. Wir haben aber nicht nur Bilder im Nebel gemacht 🙂

    Ron, na das ist ja ein ganz besonderer Kommantar! Ganz herzlichen Dank, mit besten, unbekannten Grüßen aus Köln

  • Konzertheld sagt:

    Wow, den Aussagen zu Fotos und dem Instrument kann ich mich anschließen. Was für eine coole Idee Musik zu machen. Mir gefällt der Herr aber noch aus einem anderen Grund: Seine Antwort auf deine Frage ist ungefähr das, was ich vermutlich auch sagen würde. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Andreas Abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© Smilla Dankert 2019 | Impressum | Datenschutz