Bosporus

Konzentriertes Wunschdenken, glückliche Umstände, ein Quentchen Hartnäckigkeit und eine Idee die all diesem den Boden bereitet, das ist die Mixtur die mir einen neuerlichen Aufenthalt im wunderschönen Istanbul ermöglicht. Und wenn ich eben noch über Tee trinken auf dem Bosporus geschrieben habe, gestern habe ich es getan.
Kaum in Istanbul angekommen, wusste ich vor lauter Glück gar nicht, wo ich zuerst hinspringen soll. Am liebsten wäre ich gern überall sofort einmal hingerannt, wie ein Kind auf dem Spielplatz. Dafür ist Istanbul aber wirklich zu groß, also habe ich mich für haltloses Fähren-hopping entschieden.


 

In Istanbul werde ich übrigens unter anderem an einem Feature für das sisterMag arbeiten, dass im nächsten Heft Anfang Mai erscheinen wird. Ich freue mich sehr über diese erste Zusammenarbeit mit Thea, die ich neulich hier vorgestellt habe, und ihrer Schwester Toni. Thea sagt, sie freut sich auch. Worum genau es in dem Beitrag geht wird noch nicht verraten, aber ich sag Bescheid, wenns soweit ist.

 

Wieviele Menschen in dieser riesigen Stadt wirklich leben scheint niemand so ganz genau zu wissen. 16 Millionen seien es, hat meine freundliche Gastgeberin mir gesagt, von 20 Millionen hat Sultan am Vorabend meiner Abreise gesprochen; er rechnet all jene mit ein, die zwar nicht dort leben, sich aber in der Stadt befinden.

Schnell mal nach Asien rüber schippern; Istanbul liegt sowohl auf dem europäischen als auch auf dem asiatischen Kontinent.

Üskudar, es ist voll, laut, lebhaft, schön und niemand spricht englisch. Das stimmt natürlich sicher nicht, aber hier eine Telefonkarte zu kaufen ist eine Ange­legenheit die pantomimische Grundfertig­keiten und Vertrauen in den Lauf der Dinge erfordert.
Auch die Türkinnen scheinen übrigens vom Reisen zu träumen.

 

Cagla studiert Soziologie, Schwerpunkt Gender in Istanbul. Wenn sie damit fertig ist, wird sie nach Amerika fahren: “Nicht zum studieren. Ich möchte meinen Hori­zont erweitern.” Cagla schreibt an einem Kinderbuch, in dem ein kleines Mädchen im Mittelpunkt steht: “Ein bisschen wie der kleine Prinz, aber anders.”

Zurück in Beyoglu, das auf der europä­ischen Seite liegt.

 

Ich möchte ja niemanden neidisch machen, aber das ist wirklich der Ausblick der Terrasse meiner Unterkunft.
08.04.2012

31 Comments

  • rebhuhn sagt:

    oh smilla, ich wünsche dir einen ganz tollen aufenthalt dort! mach', was du willst!!

  • Istanbul, das ist eine Stadt die mich wirklich reizt. W

  • Anna sagt:

    Als ich eigentlich gerade beginnen wollte, diesen Post zu lesen und anzuschauen, sah ich – passend zu dem Vergleich mit dem Kind auf dem Spielplatz – draußen meine Nachbarin mit einem Kind an der Hand, welches mir nach dem Öffnen der Terrassentür als die Nichte vorgestellt wurde und obwohl es mich gar nicht kannte munter in meine Wohnung spazieren wollte. Vielleicht deshalb gefällt mir das Kind im weißen Kleid mit grimmigem Blick gerade am besten!

    Ich freu mich sehr für Dich, Smilla, und für uns wegen der gewiss wieder vielen Fotos und Menschengeschichten und des folgenden Berichts im sisterMag! Weiterhin so viel kindliche Reisefreude und Neugierde wünsche ich Dir!

  • Flora sagt:

    Wunderschön, mich hat SOFORT das Fernweh gepackt. Ich werde es auch mal mit konzentriertem Wunschdenken versuchen ;).

    Eine schöne Zeit dir!

    Lg, Flora

  • Super, das hat toll funktioniert. Jetzt bin ich nämlich doch neiding und wüßte gern, von welchem Hotel aus das letzte Foto gemacht ist. Wir ülanen nämlich auch eine Istanbulreise.

  • Liisa sagt:

    Ach wunderbar, dass sich diese Gelegenheit für Dich ergeben hat! Ich freue mich für Dich. Istanbul ist immer eine Reise wert, das kann ich bestätigen! Vielleicht komme ich ja irgendwann auch nochmal hin!

  • Das muß ja eine wundervolle Stadt sein…

  • Dickus sagt:

    "Ich möchte ja niemanden neidisch machen, aber das ist wirklich der Ausblick der Terrasse meiner Unterkunft. "
    …sehr witzig…es ist nicht nur der Terrassenausblick…na, wenigstens ziehst du angemessene Kleidung an, um im Reiseland bei den jeweiligen Vorhaben nicht aufzufallen. Ist doch ein Selbstportrait, das dritte Bild, oder?

  • Kristin sagt:

    Toller Einblick in deine ersten Stunden in Istanbul. Freu mich auf mehr!
    Das vorletzte Fotos ist mein liebstes.

    Schöne Ostern.

  • NEID! NEID! NEID! :))
    was für schöne Impressionen.
    ich wünsche noch eine tolle Zeit und frohe Ostern! 🙂

  • smilla sagt:

    Earny; in welcher Schneewehe steckst du denn fest??

    Dickus; ja, klar, selbstportrait. Im Herzen bin ich nämlich Kapitän.
    Im Ernst; als Kind wollte ich Kapitän werden, auf einem Polarschiff. Oder Polarforscher.

    Uschi; ist es!!

    Liisa, ich würds dir sehr wünschen, ich hätte auch viele gute Tipps für dich.
    Und bezahlbar ist es auch, vor allem wenn man etwas zeitig plant.

    Volker Göbbels; versuch es mal mit Wimdu, da kannst du private Unterkünfte mieten. Kann ich empfehlen.
    Meine Unterkunft it nur für alleinreisende, aber ich hab unfassbar nette Gastgeber.
    Man kann wahlweise Zimmer mieten oder aber ganze Wohnungen oder Appartements für sich alleine.
    Hier: Wimdu
    Ich finde beyoglu oder Cihangir prima zum wohnen, sehr touristisch ist es in Sultanahmet, aber je nach dem was ihr vorhabt ist es gut, denn da ist der Topkapi Palast, die blaue Moschee und so weiter…

    Anna, lieben dank! Vom Kind im Kapitänskostüm hab ich wirklich in letzter Sekunde ein Foto machen können, bevor ich die Treppe der Fähre hinaufgeschoben wurde…

    Doris; dann fahr doch mal hin 🙂 ich geb dir auch Tipps 🙂

    Rebhuhn, vielen dank.
    ich halte es mit Cäthe und denk mir 'Ich muss gar nichts'.
    (Das ist der Titel ihres Albums und der Aufkleber klebt auf meiner Gegenlichtblende, dammit ichs nicht vergesse)

  • Liisa sagt:

    Smilla, ich kenne Istanbul ja und hätte keine Probleme, mich zurecht zu finden. 🙂 Ich meinte also nicht, dass ich erstmalig dort hin möchte, sondern nochmal im Sinne von erneut. 🙂 Genieß Deine Zeit dort! 🙂

  • Mim sagt:

    Lovely! You sound liberated. All good luck with your work!
    Miriam

  • Oona sagt:

    Tut mir leid. Es ist Dir nicht gelungen. Also das mich nicht neidisch machen. Ich bin (ganz positiv gemeint) so neidisch!
    Das ist ja soooo toll und ich wünsche Dir von Herzen, dass es eine ganz wunderbare, inspirierende, lustvolle, erfolgreiche, fotoschöne und einfach berauschende Reise wird.
    Ich kenne nur die Bilder der Stadt aus dem tollen Film: "Hamam – Das türkische Bad." Da war ich schon so begeistert.

    Ach, und wir dürfen zusehen bei Deiner Reise ins Land der … mir fällt das Wort nicht ein.
    Die Bilder jetzt schon super. Und der Ausblick!

    UND JA

    "Ich muss gar nichts" hat mich auch sehr angesprochen. Der Spruch meiner Mutter. Ich muss gar nichts.

    Ich freu mich für Dich!

    Herzlichst
    Oona

  • smilla sagt:

    Liisa, das hatte ich auch so verstanden, wollte dich bloß, wie alle die begesitert sind von etwas, mit meinen guten Tipps behelligen…

    Mim, thanks, yes I am in a way. Istanbul is a city which calms me, even if it is so huge and busy.

    OOna, oh, den Film kenn ich gar nicht, nur den Titel, jetzt wo du ihn schreibst, peinlich… war mir nie ins bewusstsein gerutscht seit ich mich mit Istanbul auseinandersetze.
    Lustigerweise ist das ein regisseur, den der filmstudierende Sohn meiner Gastgeberin sehr schätzt.
    ..und danke.

  • oh, ganz im Süden Deutschlands, in Oberbayern..

  • Anna sagt:

    P.S.: Die Nichte der Nachbarin sprach übrigens Türkisch – und ich verstand natürlich kein Wort… Sie verstand mich hingegen offenbar schon… 🙂

  • Liisa sagt:

    oups! okay, das hatte ich dann falsch verstanden und gegen gute Tipps ist natürlich nie etwas einzuwenden. :))

  • Pünktchen sagt:

    Danke Smilla, einwenig habe ich gerade das Pipi in den Augen stehen.

  • Oona sagt:

    Ist komisch. Öfter am Tag denke ich: Was erlebt wohl gerade Smilla in Istanbul ??
    Der Film ist sehr traurig am Ende. Aber am besten gefällt mir die Abschlußszene, wo die Frau in wallendem Kleid auf einem Dach steht und über den Bosporus schaut. Ihre Gedanken… und dazu diese ganz tolle Filmmusik. Leider gibt es die nicht auf CD.
    Habe die DVD rausgelegt und werde sie die Tage schauen.

    Herzlichst
    Oona

  • mel sagt:

    oh, wundervoll. danke fürs an's-vermissen-erinnern, smilla 🙂

    tollen aufenthalt und bin schon gespannt auf euer projekt. die philosophie von sistermag gefällt mir im übrigen sehr! viel freude und erfolg bei der koop!

    neidische grüße
    mel

  • mo jour sagt:

    wah wah wah!
    geniiiieß es :-))

  • beautyjagd sagt:

    Oh Istanbul 🙂 🙂 Mich hat schon das erste Foto total sehnsüchtig gemacht. Die Möwen, der Himmel! Es gibt doch nichts besseres, als über den Bospurus zu schippern. Viel Spaß und ich bin schon sehr gespannt, was du da machst.

  • Charlie sagt:

    Wonderfull! and such a interesting city! excited about your project. enjoy your time there!

    Charlie.

  • Anonym sagt:

    Wie wunderschoen! Was fuer tolle Bilder! Naechstes Jahr ziehe ich nach Istanbul um, und diese Bilder geben mir so viel Freude.
    Haben Sie welche Vorschlaege, fuer was mann in Istanbul besuchen sollte? Natuerlich allerlei touristiscge Reiseziele, aber verleicht koennten Sie welche Reisegeheimnisse mitteilen? Vielen Dank!

  • smilla sagt:

    Oona, das ist ja nett 🙂

    Anonyym, ja, das werde ich machen, momentan bin ich von früh bis spät unterwegs weil ich so viel vorhabe hier.
    Aber ich werde berichten; eins kann ich aber schon mal vorab sagen; es ist gut sich durch alle stadtteile zu bewegen, vielleicht sogar als erstes die, die am wenigsten von Touristen frequentiert werden, damit man ein Gefühl für das Leben hier bekommt.

  • sabine sagt:

    beim anschauen der bilder hab ich richtig "heinmweh" nach istanbul bekommen, obwohl ich erst einmal dort war. ich habe mich dort sofort sehr wohl gefühlt und flug und aufenthalt sind wirklich nicht teuer, ich werde versuchen im herbst ein paar tage dort zu sein.
    wünsche dir noch spannende tage

  • *HANNE* sagt:

    ISTANBUL – schon alleine das Wort weckt Erinnerungen….Und erst Deine Bilder! Vielen Dank dafür. Ich muß da UNBEDINGT bald mal wieder hin. Ich wünsch' Dir noch ganz viel Freude in dieser wunderschönen Stadt 🙂 Lieben Gruß *Hanne*

  • Anna sagt:

    Der Tee wird kalt… 😉

  • smilla sagt:

    sabine, mir ging das so nachdem ich das erste Mal hier war; kurz danach kam eine Serie über Istanbul auf arte und ich konnte es kaum sehen, weil es fast weh getan hat. Istanbul ist einfach sehr besonders. Viel passiert hier, und so ist es gut wieder hier zu sein und zu sehen, wie es sich verändert.

    Anna, das schöne ist: es gibt immer neuen! 🙂

  • Angelika sagt:

    Istanbul ist wirklich,wirklich unglaublich toll!!!!
    Habe vorletztes Jahr meine Tochter (1Jahr Erasmus dort)besucht und bin total vom Istanbul-Virus infiziert!!!!!
    Übrigens "Manzara Istanbul" hat wunderschöne Appartements in allen Preisklassen und ein kleines Hotel!! Schaut mal auf die internetseite!!Die Leute sind total nett!!
    Sehnsuchtsvolle Grüße
    Angelika

Schreib mir!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© Smilla Dankert 2019 | Impressum | Datenschutz